So montieren Sie die Außentreppe Intercon K2 | Treppenblog So montieren Sie die Außentreppe Intercon K2 | Treppenblog
  • Unsere Ausstellung öffnet wieder: Jeden Sonntag ist Schautag von 11-16 Uhr (keine Beratung, kein Verkauf).
    Während der Woche bleibt sie weiterhin geschlossen und kann virtuell im 360° Rundgang besucht werden.

So montieren Sie die Außentreppe Intercon K2

Spindeltreppe K2 als Außentreppe mit WPC Stufen

Die Außentreppe Intercon K2 ist ein echtes Schwergewicht unter den Außentreppen von Treppen Intercon. Die feuerverzinkte Spindeltreppe erhält ihre absolute Standfestigkeit dank ihres durchgehenden Präzisionsstandrohrs, das für eine massive Optik sorgt. Sie finden diese Treppe in unserem Shop als Variante mit robustem Streckgitter sowie in der Sonderedition mit WPC-Stufen. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie die Treppe in wenigen Schritten aufbauen. Wie bei all unseren Treppen empfehlen wir auch hier, dass Sie die Montage zu zweit durchführen.

Montagetipps: Außentreppe K2

Benötigtes Werkzeug

  • Bohrmaschine (Bohrköpfe Ø 4,0 mm /4,8 mm / 5 mm)
  • Schraubenzieher (Kreuzschlitz)
  • Inbusschlüssel (3 mm, 4 mm, 5 mm)
  • Schraubenschlüssel
  • Gummihammer
  • Kombizange
  • Metallsäge
  • Zollstock / Bandmaß
  • Senkblei
  • Wasserwaage
  • Bauwinkel
  • Geeignetes Befestigungsmaterial (abhängig vom Untergrund)

Vorbereitung

Im ersten Schritt messen Sie die Stockwerkshöhe und berechnen anhand dieser Maße die Steigungshöhe. Teilen Sie hierfür die gemessene Stockwerkshöhe durch die Zahl der Steigungen. Das Podest der Außentreppe Intercon K2 zählt hierbei als Steigung.

Beispielrechnung
Stockwerkshöhe = 252 cm
11 Stufen + Podest oben = 12 Steigungen
252 cm / 12 = 21 cm Steigungshöhe

Sie können die Steigungshöhe mit Zusatzstufen verkleinern.
Anschließend ermitteln Sie den Aufstellpunkt des Standrohrs und damit die Platzierung des Fundaments. Der Aufstellpunkt des Standrohres ist abhängig vom Treppendurchmesser und ergibt sich aus der mitgelieferten Tabelle. Übertragen Sie mit einem Senkblei das Maß auf das Fundament und zeichnen Sie die Position an.
Das massive Standrohr der Außentreppe benötigt ein Fundament mit den Maßen 40 x 40 cm als solide Basis. Damit das Fundament frostsicher bleibt, muss es 80 cm hinabreichen. Das liegt daran, dass sich ein gefrorener Boden im Winter ausdehnt. Das kann wiederum dazu führen, dass sich das Fundament hebt oder leicht kippt – beides gefährdet die Standsicherheit der Außentreppe. Mit einer Tiefe von 80 cm stellen Sie sicher, dass der Boden unter dem Fundament frostfrei bleibt. Im Zweifel können Sie sich bei Ihrem örtlichen Bauamt erkundigen, welche Bodentiefe in Ihrer Region frostsicher ist.
Nachdem Sie das Fundament erstellt haben, können Sie mit der Montage der Treppe beginnen. Packen Sie die Außentreppe Intercon K2 zunächst aus und prüfen Sie anhand der Teileliste die Lieferung auf Vollständigkeit.

Montage von Zentralsäule und Stufen

Stecken Sie die Fußplatte in das Zentralstandrohr und verschrauben Sie beides mit den Madenschrauben im Fundament. Stellen Sie das Zentralstandrohr an der angezeichneten Position auf und legen Sie z.B. ein Kantholz zur sicheren Auflage der Stufen bereit.
Schieben Sie zuerst die Stufen und als Letztes das Podest auf. Lassen Sie aus Sicherheitsgründen das Zentralstandrohr nie ungesichert stehen. Danach richten Sie das Podest bündig mit der Oberkante des Fertigfußbodens aus und verschrauben Sie es mit geeignetem Befestigungsmaterial passend zu Ihren Untergrund. Anschließend befestigen Sie das Podest mit den Madenschrauben am Zentralstandrohr. Richten Sie das Zentralstandrohr nun mit einer Wasserwaage lotrecht aus und verschrauben Sie es auf dem Fundament mit geeignetem Befestigungsmaterial.
Im nächsten Arbeitsschritt richten Sie Stufen mit der errechneten Steigungshöhe und einer Überlappung von 10 mm aus. Beginnen Sie oben und arbeiten Sie sich nach unten vor. Befestigen Sie alle Stufen mit den Madenschrauben am Zentralstandrohr. Es kann erforderlich sein, dass Sie die Stufen mehrmals nachjustieren müssen.

Montage des Geländers

Lange Geländerstäbe

Als erstes setzen Sie die langen Geländerstäbe in die Hülsen der Stufenhinterkanten ein. Achten Sie darauf, dass die Kröpfung (das ist das gebogene Ende der Geländerstäbe) jeweils zur Stufenvorderkante zeigt. Lassen Sie die Stäbe zunächst noch 3 cm nach unten herausstehen.
Der vordere Geländestab der untersten Stufe ist ebenfalls der lange Typ und wird zusammen mit der Bodenhülse montiert. Setzen Sie danach die kurzen Geländerstäbe in die vorderen Hülsen ein. Lassen Sie diese zunächst etwa 15 cm nach unten herausstehen. Montieren Sie anschließend die zweiteiligen Handlaufhalter. Die Kröpfungen müssen zur Treppenaußenseite zeigen. Anschließend setzen Sie die Handlaufsegmente auf die Halter auf. Beginnen Sie dabei in der Mitte der Treppe.

Tipp: Ein praktisches Hilfsmittel sind Kabelbinder, mit denen Sie die Segmente zunächst provisorisch befestigen.

Verbinden Sie die danach Handlaufsegmente mit den Verbindern. Die Handläufe laufen oben und unten absichtlich etwas nach außen und müssen mit Kraftaufwand nach innen gezogen werden. Richten Sie anschließend die Geländerstäbe lotrecht aus und verschrauben Sie diese mit dem Handlauf. Gehen Sie dabei sehr sorgfältig vor und bohren Sie mit einem 4 mm Bohrer vor. Anschließend entfernen Sie die Kabelbinder.

Kurze Geländerstäbe und Endmontage

Montieren Sie die kurzen Geländerstäbe nach demselben Prinzip. Bringen Sie danach das Geländer auf die richtige Höhe, indem Sie dafür stufenweise die Madenschrauben lösen. Die vorderen Geländerstäbe sollen dabei mit der Hülsenunterkante bündig abschließen. Falls die hinteren Geländerstäbe nach unten überstehen, können Sie diese mit einer Metallsäge kürzen.
Schieben Sie danach das Abschlussrohr auf das Zentralstandrohr und befestigen Sie es mit den Madenschrauben. Anschließend sichern Sie alle Verbindungen der Stufen, des Podestes und des oberen Abschlussrohres mit dem Zentralstandrohr durch Spannhülsen. Bohren Sie dazu mit einem 4,8 mm Bohrer vor und treiben Sie danach die Spannhülsen ein. Für die Geländerstäbe des Podestes bohren Sie zunächst die Löcher für die Sockel mit einem 5 mm Bohrer vor. Dann verschrauben Sie die Sockel mit dem Podest und befestigen Sie danach die Geländerstäbe.
Montieren Sie anschließend die zweiteiligen Handlaufhalter. In diesem Arbeitsschritt müssen die Kröpfungen nun zur Innenseite des Podests zeigen. Verschrauben Sie jetzt den Universalanschluss mit dem Abschlussrohr. Stecken Sie zur richtigen Positionierung den Universalanschluss in den Handlauf und zeichnen Sie die Position an. Bohren Sie mit einem 5 mm Bohrer vor. Abschließend stecken Sie noch die Ronde auf das Abschlussrohr. Kontrollieren Sie noch einmal alle Schraubverbindungen und ziehen Sie diese eventuell nach.

Hinweis zur Verzinkung

Die Außentreppe Intercon K2 wird bei der Herstellung im Tauchprozess feuerverzinkt. Dieses Verfahren schützt die Außentreppe vor Korrosion. Die Schutzdauer einer Feuerverzinkung kann durch einen zusätzlichen Farbanstrich („Duplexsystem“) noch weiter verbessert werden. Scheinbar beschädigte Stellen können Sie bedenkenlos mit Kaltzink-Spray nachbehandeln. Wir empfehlen, dass Sie alle Stellen an denen die Madenschrauben eingedreht oder die Spannhülsen eingetrieben wurden mit dem mitgelieferten Zinkspray nachverzinken.

Weitere Informationen zur Montage

Wie Sie sehen, ist die Montage der Außentreppe K2 kein Hexenwerk und kann in kurzer Zeit von zwei Personen durchgeführt werden. Eine Übersicht über die einzelnen Arbeitsschritte finden Sie auch in der Montageanleitung sowie in den folgenden Videos.

Übrigens ist dies nicht der einzige Beitrag, der sich mit der Montage unserer Außentreppe K2 auseinandersetzt. Das beliebte Heimwerker-Magazin „Selbst ist der Mann“ hat der K2 einen fünfseitigen Artikel gewidmet. Nähere Infos zu diesem Artikel finden Sie hier im Blog.
Haben Sie noch Fragen zur Montage der Außentreppe Intercon K2? Wir beraten Sie gerne. Nutzen Sie hierfür einfach unser Kontaktformular, schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an: +49 (0)5451 504 609-0. Wir freuen uns darauf, Sie beim Einbau Ihrer Treppe zu unterstützen.